Martingale Strategie

Martingale Strategie – Verdoppelung beim Roulette

Es gibt kaum eine Strategie, die häufiger zitiert wird als die Martingale Strategie. Und es ist immer wieder erstaunlich wieviele Spieler völlig begeistert von dieser Strategie berichten. Egal ob im richtigen Leben, in Foren oder sonst wo. Sie glauben damit den heiligen Gral entdeckt zu haben und auf eine Strategie gestoßen zu sein, die nicht zu schlagen ist. Bevor wir das aber überprüfen hast du selbst die Gelegenheit mit 25 Euro gratis ein Roulette System deiner Wahl zu probieren.

Wie funktioniert die Martingale Strategie?

Die Martingale Strategie ist auch als Verdoppelungsstrategie oder Verdoppelungstaktik bekannt. Jetzt fällt dir sicher schon auf in welche Richtung es gehen wird und wir sind davon überzeugt, dass du schon einmal davon gehört hast.

Bei der Verdoppelungsstrategie setzt man einen bestimmten Betrag auf ein Feld mit einfacher Chance, also zum Beispiel Rot/Schwarz. Setzen wir jetzt mal 1 Euro auf Rot. Wenn Rot kommt haben wir 1 Euro gewonnen, super. Wenn Schwarz kommt haben wir 1 Euro verloren. Nicht gut, aber auch nicht tragisch, denn jetzt setzen wir 2 Euro auf Rot.

Wenn jetzt Rot kommt haben wir 2 Euro gewonnen und damit 1 Euro Plus gemacht (wir haben 2 gewonnen und beim ersten Versuch 1 Euro verloren). Wenn aber wieder Schwarz kommt verdoppeln wir wieder und setzen dieses mal 4. Und so weiter und so fort. Am Ende kompensiert man immer seine Verluste und bekommt den ursprünglichen Betrag wieder zurück. Theoretisch muss nicht mit einfachen Chancen gespielt werden, aber das ist am einfachsten und funktioniert am besten.

Das Problem mit dem Tischlimit bei der Martingale Strategie

Das hört sich alles sehr gut an, aber die Martingale Strategie hat ein großes Problem: Das Tischlimit. Theoretisch ist es klar, dass nicht unendlich oft diese eine Farbe kommen kann. Die Wahrscheinlichkeit, dass Rot 100 Mal in Folge kommt geht praktisch gegen Null, zumindest wenn der Tisch fair und nicht manipuliert ist. Allerdings kommt es durchaus vor, dass 15 oder 20 Mal oder sogar noch häufiger eine einfache Chance in Folge kommt. Und solche Serien sind natürlich Gift für die Martingale Strategie. Jetzt möchte man einwenden dass es eigentlich egal ist wie oft etwas in Folge kommt, man kann ja immer verdoppeln und bekommt irgendwann alles zurück. Irrtum! Denn jeder Roulettetisch hat ein Tischlimit.

Du kannst nicht unendlich viel Geld an einem Tisch setzen und wenn du mit der Verdoppelung an diese Grenzen stößt, kannst du eben nicht mehr verdoppeln und die Verdoppelungsstrategie ist hinfällig. Und diese Grenze ist bei dieser Strategie schneller erreicht als gedacht, denn der Anstieg ist exponentiell.

Du musst dir nur mal die Setzfolge ansehen um das schnell zu erkennen: 1-2-4-8-16-32-64-128-256 usw. Das heißt im Neunten Versuch musst du bereits das 256-fache des ursprünglichen Einsatzes bringen. Jetzt kannst du dir ausrechnen wieviel gesetzt werden muss wenn du tatsächlich eine Serie mit 15 oder gar mehr erwischst.

Kurz gesagt: die Casinos wissen schon genau warum sie ein Tischlimit eingeführt haben. Zum einen natürlich um ihre Verluste zu kontrollieren falls jemand den großen Coup landet und andererseits auch wegen der Verdoppelungsstrategie, damit sie ihre volle Wirkung nicht entfalten kann.

Ist die Verdoppelungs- strategie trotzdem zu empfehlen?

Auch wenn wir jetzt wissen dass mit der Martingale Strategie auf lange Sicht das Casino nicht geschlagen werden kann, heißt das noch nicht dass diese Strategie nicht anzuwenden ist. Denn unter Umständen kann sie nicht nur eine Menge Spaß machen sondern auch dafür sorgen dass man etliche Male als Gewinner vom Tisch geht. Allerdings muss man hier die Einschränkungen der Strategie gut kennen.

Es ist allerdings so, dass lange Serien zwar nicht auszuschließen sind, aber in den meisten Fällen nicht eintreten. Du kannst dir ja mal die Mühe machen solche Serien zu analysieren. Das Ergebnis wird sein dass in den meisten Fällen kleine Serien wie einmal, zweimal oder dreimal in Folge eine einfache Chance vorkommt und in selteneren Fällen lange Serien auftreten. Die Serien sind also nicht gleichverteilt. Eine Serie mit zweimal Schwarz kommt wesentlich häufiger vor als eine mit zehnmal Schwarz. Deswegen kannst du davon ausgehen, dass du in den meisten Fällen Gewinne mit der Martingale Strategie erzielen wirst. Du musst dir aber auch bewusst sein dass irgendwann einmal eine Serie kommen wird bei der du ans Tischlimit stößst und alles verlierst. Es ist zwar unwahrscheinlich, aber es kann passieren und das macht diese Strategie auch zu einer Strategie mit einem negativen Erwartungswert (wie alle Einsätze beim Roulette), so dass man auf lange Sicht nicht gewinnen kann.

Erfahrungen mit der Verdoppelungsstrategie

Auch ich habe zu meiner Anfangszeit an den Tischen viel mit dieser Strategie experimentiert und meine Erfahrungen sind durchaus gemischt.

Ich habe damals mit nur 20 Euro bei einem online Casino angefangen und mit 10 Cent Beträgen gestartet. Während ich Anfangs stetige Gewinne mit dieser Strategie einfahren und meine Bankroll auf 40 Euro steigern konnte, kam einmal der Tag an dem die Rot 14 Mal gekommen ist und darauf war ich nicht vorbereitet. Nachdem ich auf 20 Euro verdoppeln musste und wieder verloren habe, ist mir ganz einfach das Geld ausgegangen. Darauf war ich überhaupt nicht vorbereitet und musste das Casino aus Geldmangel wieder verlassen.

Mittlerweile spiele ich auch noch Martingale, allerdings sehr vorsichtig und ich gelange nicht ans Tischlimit. Das heißt ich verdoppele lediglich drei mal und wenn es dann nicht geklappt hat warte ich bis die Serie beendet ist und starte dann neu. Natürlich ist auch diese Strategie nicht perfekt und damit werde ich nicht reich. Allerdings bietet sie mir eine Menge Spannung ohne dass ich zuviel auf einmal riskieren muss.

© Copyright RouletteSpielen.de 1999-2012